Über die Hanauer Tanzgarde

2×11 Jahre l. Hanauer Tanzgarde – genügend Anlass, in die Vergangenheit einzutauchen und den Weg des Vereins bis heute zu verfolgen.

„Keimzelle“ der l. Hanauer Tanzgarde war die Stadtgarde Hanau, wo einige junge Frauen und Mädchen zu dem Schluss kamen, das Hanauer Karnevalsgeschehen nicht nur im traditionellen Straßenkarneval, sondern vor allem mit tänzerischen Beiträgen bereichern zu wollen.

tanzgarde04gross Da dies aber leider bei der Stadtgarde nicht möglich war, beschlossen die 18 in der Anwesenheitsliste zur Gründungsversammlung genannten Personen, am 04. März 1986 einen eigenen, neuen eingetragenen Verein ins Leben zu rufen -die l. Hanauer Tanzgarde 1986 e.V. war geboren!

Während der Gründungsversammlung in den »Dalmacija Stuben‘ in Hanau wurde festgelegt, dass die jungen Frauen und Mädchen, die potentiellen Tänzerinnen also, die Choreographie und das Einstudieren der Tänze in Eigenregie übernehmen.

Das dies tatsächlich in relativ kurzer Zeit gelang, zeigte der erste Auftritt als l. Hanauer Tanzgarde im Juni 1986, bei dem die Gruppe als Background-Tänzerinnen mit dem italienischen Sänger Nello Nocceroni mit „ Do you like a Pizza“ debütierte. Bereits im ersten Jahr des Bestehens, respektive in der ersten Kampagne, um im Karnevals Jargon zu bleiben, zeugen die vielen Auftritte von der schnell voranschreitenden Popularität des Vereins. Beispielhaft genannt werden hier Auftritte bei der „Tour auf 4 Rädern“ in Hofheim, beim »Ciao Italia“ -Ball der Offenbacher Gastronomie, bei der Weihnachtsfeier der Kinderhilfestiftung Frankfurt e.V. im Bürgerhaus Bornheim, beim Gardetreffen in Klaa Paris und natürlich Auftritte in unserer Heimatstadt, u.a. beim Rathaussturm und der Seniorensitzung in der damaligen Stadthalle. In dieser Kampagne gehörten dem Verein bereits 50 Mitglieder an darunter insgesamt 21 aktive große und kleine Tänzerinnen.

tanzgarde03gross In den nachfolgenden Kampagnen 1987/88 und 1988/89 ertanzte sich die l. Hanauer Tanzgarde einen immer größer werdenden Bekanntheitsgrad. Mit Gardetänzen und immer neuen Showtänzen.

Beim Prinzenball der Neuen Hanauer Camevalsgesellschaft und der Prunksitzung des HCV brillierten die Tänzerinnen mit männlicher Unterstützung beim Gardetanz -man wurde damit also auch der geforderten Männerquote gerecht.

Im Jahr 1989 wurde erstmals ein Umzug im Hanauer Stadtteil Tümpelgarten gestartet, an dem wir mit einer großen Fußgruppe, damals noch ausgestattet mit einem Handwagen, begeistert teilnahmen. Wir können mit einigem Stolz vermelden, dass wir bis heute keinen einzigen dieser Stadtteilumzüge im Tümpelgarten versäumt haben.

tanzgarde07gross

Bei den Umzügen in der Kernstadt und im Tümpelgarten zeigte es sich, dass auch der Bau eines Motivwagens, dank vieler helfender Hände der „passiven“, überwiegend männlichen Mitglieder, keine Herausforderung darstellte. Zwischen den Kampagnen 1990 & 1991 feierten wir unser erstes Vereinsgrillfest, auf das noch viele folgen sollten.

tanzgarde05gross Einer weiteren anspruchsvollen Aufgabe stellten wir uns in der Kampagne 1993/94 -wir stellten den l. Faschingsrummel der l. Hanauer Tanzgarde auf die Bühne des Nachbarschaftshauses Lamboy-Tümpelgarten -mit großem Erfolg, wie die Pressestimmen dieser Zeit belegen. Diesem Rummel sollten und sollen noch viele weitere folgen. Als Resümee zum 10. Geburtstag bleibt nachzureichen, dass die Mitgliederzahl stabil geblieben war, und weiterhin 25 aktive große und kleine Tänzerinnen, mittlerweile unterteilt in 3 Gruppen, den Verein repräsentierten.

tanzgarde02gross

Im Januar 2001 verliehen wir an Katja Dönges erstmals einen Stadtorden an ein verdientes Mitglied

Selbstverständlich kam und kommt die Geselligkeit nicht zu kurz.
Die Freude am Tanzen verband sich schon immer gut mit dem Interesse an gemeinsamen Unternehmungen ,wie Weihnachts-und Grillfesten, Vereinsausflügen, Besuche von Tanzturnieren , Ostereier suchen für unsere Kleinsten und als besonderes Highlight der Besuch der Sitzung unserer Freunde in Köln-Wesseling im Jahr 2008.

tanzgarde08gross tanzgarde09gross

Am 24. Januar 2004 begann im Hanauer Karneval ein neues Zeitalter. Der Große Rat der Hanauer Kamevalsvereine und Garden initiierte die erste große Gemeinschaftssitzung im neu erbauten Congress Park. Der Vorsitz des Großen
Rates wurde auf die Tanzgarde übertragen und unser Vorsitzender Christoph Mey führte charmant und witzig durch das mehr als 4-stündige Programm.

Die Gemeinschaftssitzung ist mittlerweile eine feste Instanz und nicht mehr wegzudenken aus dem Hanauer Karnevalsgeschehen. Sie fand bereits zum 5. Mal in Folge statt -natürlich immer auch unter sehr aktiver Mitwirkung unseres Vereins.

In den Jahren 2003 und 2005 hatten wir erneut die Freude, weitere Stadtorden verleihen zu dürfen – Anja Dönges & Andreas Wietzel waren in diesen Jahren die Ausgezeichneten.
Die Zusammensetzung des Vorstandes veränderte sich im Laufe der Jahre fungierte Dieter W. F. Hofmann von Anbeginn bis 1991 als Vorsitzender, wurde er bis zum Jahr 2000 von Axel Rensch, Anja Dönges und Reiner Müller abgelöst. Im Jahr 2000 übernahm Andreas Wietzel das Amt des Vereinsvorsitzenden und seit 2002 führt Christoph Mey, mit einer einjährigen Unterbrechung, die Geschicke des Vereins.

Mittlerweile gibt es 2 große aktive Gruppen -die Kindertanzgarde wird im Bereich Show-und Gardetanz von Jennifer Hening und Cindy Vandamme trainiert. Das Gardetraining obliegt seit April 2008 der Leitung von Inge Stork, die Showtänze werden von allen Aktiven gemeinsam choreographiert und einstudiert.

Facebook